09421 / 187 662 90
info@aoz-straubing.de

Risiken und Komplikationen

Vollnarkose:
Die Risiken sind durch die heutzutage hochentwickelten Medikamente sehr gering. Das häufigste Risiko: Übelkeit und Erbrechen nach der Narkose, kann durch die Gabe von Antiemetika bei Narkosebeginn vorgebeugt werden. Das von vielen Patienten gefürchtete Aufwachen während der Operation, ohne dass es der Operateur oder Anästhesist bemerken, ist durch die strenge Überwachung extremst selten!

  • Störungen des Herz-Kreislauf-Systems.
  • Zurückfließen von Mageninhalt über die Speiseröhre in die Lunge bei Narkoseeinleitung.
  • Beatmungsprobleme.
  • Beschädigung der Zähne, Zahnfleisch oder Schleimhaut während der Intubation.
  • Heiserkeit, Halsschmerzen.
  • Allergische Reaktion auf Medikamente.
  • Übelkeit und Erbrechen nach der Narkose.

 

Intravenöse Regionalanästhesie:

Risiken und Komplikationen halten sich hier sehr gering. Dennoch könnte eine allergische Reaktion auf das Betäubungsmedikament auftreten, welches sofort durch Notfallmedikamente behandelt werden kann. Zusätzlich kann es durch eine zu enge Manschette in seltenen Fällen zu Problemen kommen.

Das AOZ Straubing ist Mitglied des medizinischen Netzwerks Dr. med. Andreas Baumann